Ölwechsel Motorrad

1 Schritt: Ölwechsel am Motorrad Bevor Sie mit dem Ölwechsel beginnen, lassen Sie das Motorrad leicht warm werden. Achten sie darauf, dass es jedoch nicht heiß wird. Legen Sie eine Unterlage aus, auf welcher Ihr Motorrad stehen kann und welche ruhig schmutzig werden darf. Nun legen Sie noch eine geeignete Ölwanne zum Auffangen des ablaufenden Öls aus. Falls notwendig, entfernen Sie eventuelle Plastikverkleidungen von der Ablassschraube. Jetzt können Sie die Öleinfüllschraube abdrehen, damit genug Luft von oben hineinkommt und das Öl unten optimal herauslaufen kann.
2 Schritt: Ölwechsel am Motorrad Mit einem Sechskant-Ringschlüssel können Sie nun die Ölablassschraube abdrehen. Bitte langsam und vorsichtig sein, da das vielleicht noch warme Öl herausfließt. Um sich nicht zu verbrühen und vollzuschmieren, können Sie zum Abdrehen ein Tuch nehmen. Auch ein Ölfilterwechsel ist ratsam, damit der Ölwechsel perfekt ist. Hierzu gibt es zwei verschiedene Ölfilter: Mit Gehäuse und ohne Gehäuse. Die ohne Gehäuse sind aus Filterpapier und man muss sie erst noch in ein Gehäuse auf der Motorseite einbauen. Schauen Sie einfach selbst in unserem großen Programm: HifloFiltro.
3 Schritt: Ölwechsel am Motorrad Falls Ihr Motorrad einen Dosenfilter (also mit Gehäuse) hat, schrauben Sie ihn einfach mit einer Knarre ab. Ein Aufsatz für Ölfilterschlüssel erleichtert die Arbeit enorm. Vergleichen Sie den neuen Ölfilter mit dem alten in Durchmesser, Höhe, Dichtfläche und Gewinde. Wenn er passt, bestreichen Sie nun den Dichtring auf dem neuen Ölfilter dünn mit Öl. Jetzt kann der Ölfilter eingeschraubt und festgezogen werden. Da die Motorradhersteller manchmal unterschiedliche Angaben machen, beachten Sie bitte die Einträge in Ihrem Motorradhandbuch.
4 Schritt: Ölwechsel am Motorrad Sollten Sie einen Filter ohne Gehäuse haben, muss dieser in ein am Fahrzeug angebrachtes Gehäuse eingebaut werden. Oft befindet sich dieses Gehäuse an der Motorstirnseite und wird von einer Hauptschraube oder mehreren kleineren Schrauben gehalten. Beim Abnehmen des Gehäuses bitte auf Restöl aufpassen. Nach Entfernen des alten Filters, das Gehäuse und den Innenraum reinigen, dann den neuen Filter genau ausgerichtet einsetzen. Am Gehäuse können sich eventuell Dichtringe und Dichtungen befinden. Diese sollten Sie erneuern. Nun kann das Gehäuse wieder angeschraubt werden. Es ist sehr wichtig, dass nach dem Schrauben wieder alles gründlich gereinigt wird, da sich sonst hartnäckige Flecken bilden können.
5 Schritt: Ölwechsel am Motorrad Erneuern Sie bitte auch die Dichtringe an der Ablass- und der Einfüllschraube. Beachten Sie zum Anziehen der beiden bitte die Angaben der Hersteller. Nun kann endlich das frische Öl eingefüllt werden. Informationen zu der Menge und den Spezifikationen des Öls finden Sie ebenfalls in den Herstellerangaben. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn kurz laufen. Somit können Sie jetzt den Ölstand und die Dichtungen überprüfen. Ist alles in Ordnung, sind Sie fertig! Nun bleibt nur noch die Reinigung der Garage, sowie die fachgerechte Entsorgung des alten Ölfilters und des Altöls. GUTE FAHRT!

 

Testberichte

Testberichte

Aktuellen Empfehlungen der Fachpresse. Die Besten der Besten im Detail
Katalog

Katalog

Schnell klicken und bestellen. Der Katalog wird Ihnen kostenfrei geliefert. Katalog bestellen!
Händlersuche

Händlersuche

Hier finden Sie den Büse Händler in Ihrer Nähe
Beileger

Beileger

Die aktuelle Büse Werbung zum blättern. Gleich reinschauen und sparen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok