Bremsbacken wechseln am Motorrad

Hinweis:Bitte führen Sie die Montage nur durch, wenn Sie handwerklich sicher sind. Ansonsten lassen Sie die Arbeit in einer fachgerechten Werkstatt vornehmen. Ihre Sicherheit steht beim Fahren auf dem Spiel! Diese Tipps können auch nicht für alle Fahrzeugmodelle und Bauteile gelten, sondern sind nur allgemeine Ratgeber.

1 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Bremsflüssigkeit greift den Lack des Motorrads direkt an. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihr Motorrad so positionieren, dass die Flüssigkeit nicht aus dem Behälter laufen kann. Es empfiehlt sich eine horizontale Position des Behälters. Nun öffnen Sie vorsichtig den Verschluss mit einem Tuch und saugen ca. die halbe Menge der Bremsflüssigkeit ab. Sollte dennoch Flüssigkeit auf den Lack laufen, spülen sie diese mit Wasser sofort ab. Ist die Bremsflüssigkeit schon älter und weist eine bräunliche Farbe auf, sollten Sie diese komplett wechseln.
2 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Bauen Sie zunächst das Hinterrad des Motorrads ab, damit Sie die Bremsträgerplatte aus der Trommel ziehen können. Nun können Sie mit einem Schraubenzieher die Bremsbacken abhebeln. Achten Sie hier auf die Federn, da diese gerne wegspringen, sobald man sie löst. Sind die Federn verrostet oder beschädigt, unbedingt neue nehmen. Sollten sie noch in Ordnung sein, einfach reinigen und später wieder einbauen. Die Bremstrommel und die Bremsträgerplatte werden nun mit Bremsenreiniger gesäubert.
3 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Haben Sie alles gereinigt, prüfen Sie die Bremswelle. Diese muss leicht drehbar sein und andernfalls ausgebaut, gesäubert und mit Kupferpaste eingefettet werden. Der Ausbau ist einfach: Bremshebelposition markieren, Bremshebel abmontieren und Bremswelle nachdrücken. Nach der Prozedur kann die Welle wieder in die Bremsankerplatte eingebaut werden und der Hebel kommt wieder in die markierte Position.
4 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Die neuen Bremsbacken werden nun vorbereitet. Nehmen Sie etwas Kupferpaste und bestreichen Sie dünn die Kontaktflächen zum Widerlager und Bremsnocken. Vor dem Einbau auf die Bremsträgerplatte, haken Sie zuerst die Federn ein. Jetzt halten Sie die Bremsbacken unter Zug in V-Form uns setzen sie an Bremsnocken und Zapfen an. Der Mechanismus schließt automatisch, wenn Sie die Außenkanten herunterdrücken. Eventuelle Verunreinigungen der Beläge entfernen Sie kurz mit Schmirgelpapier. Überprüfen Sie nochmal, ob alles richtig sitzt.
5 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Um die die neuen Bremsbacken mit samt Bremsträgerplatte wieder einzusetzen, muss die Bremstrommel geprüft werden. Hat sie nur leichten Rost oder Verglasungen, kann man dies schnell mit Schmirgelpapier glätten. Bei größeren Schäden muss Fachpersonal dazu befragt werden. Dann muss entschieden werden, ob die Bremstrommel noch ausgedreht werden kann oder ob der maximale Durchmesser bereits überschritten ist. Während dann bei einem Verbundrad der Kauf einer neuen Felge nötig ist, kann man bei einer Speichenfelge auch nur die Radnabe erneuern.
6 Schritt: Wechsel der Bremsbacken an einem Motorrad Nun kann das Hinterrad wieder anmontiert und die Kette eingespannt werden. Achten Sie bitte auf fachgerechten Anbau der Teile und korrektem Zuziehen der Schrauben. Wenn Sie sogenannte Einwegsplinte haben, erneuern Sie diese gleich mit. Bei Dauersplinten müssen Sie das nicht. Für die korrekte Einstellung der Bremsen können sie sich nach dem Faustwert von ca. 20 – 30 mm Spiel richten. Dann sollte die Bremse greifen, da sonst zu späte Reaktion erfolgt oder sogar eine Blockade. Die Einstellung findet an der Einstellmutter am Ende der Bremsstange statt. Jetzt prüfen Sie die freie Drehung des Hinterrades, indem Sie es mehrfach mit der Hand drehen. Nichts sollte schleifen oder blockieren. Bitte in den ersten Kilometern nicht zu offensiv bremsen, damit sich die Bremsbacken einfahren können.

Gute Fahrt!

Testberichte

Testberichte

Aktuellen Empfehlungen der Fachpresse. Die Besten der Besten im Detail
Katalog

Katalog

Schnell klicken und bestellen. Der Katalog wird Ihnen kostenfrei geliefert. Katalog bestellen!
Händlersuche

Händlersuche

Hier finden Sie den Büse Händler in Ihrer Nähe
Beileger

Beileger

Die aktuelle Büse Werbung zum blättern. Gleich reinschauen und sparen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok